Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Freitag, 18. April 2014

Ich weiss nicht, aber ich glaub

meine Tagesabläufe haben sich geändert. Ich muss mal mein Tagebuch von vor 3 Jahren oder so raussuchen was ich da so geschrieben habe. Also ohne das ganze Hundegewusel. Aber wen das langweilt, der kann ja wegklicken. Gestern bin ich um 4:15 Uhr aufgestanden. Joshis Flug stand doch an. Pille rein, Gassi versucht, nix. Kind 1 wollte wieder mit. So sind wir um 4:45 Uhr los. Um die Zeit immer gutes Fahren, nicht viel los. 5:35 da. Nochmal Gassi versucht, nix. Flugpaten (Ehepaar mit 2 Kindern 6 und 2 Jahre alt) zu spät, aber seit der Dusty-Nummer kann mich da nicht mehr viel schocken. Die Flugpaten hatten dann noch 6 kg zu viel im Koffer und mussten vor´m Schalter umpacken. Macht mich das unruhig? Neiiiin. Immerhin hatte ich die Box schon online bezahlt, was uns 5-30 Minuten gespart hat, je nachdem was am Groundforceschalter los ist. Joshi sichtlich angeschlagen von der Pille und die hatte noch nicht mal die volle Wirkung erreicht. Das bringen der Box nach dem Durchleuchten von A nach B dauerte wieder ewig, aber was ist schon Zeit... Jetzt, wo die umgebaut haben, kann man die Box da links stehen sehen, sie muss von einem Mitarbeiter nur 30 Meter um die Ecke hergebracht werden, aber gut Ding will.... Ich wollte erst schon wieder zurückrennen und den Flugpaten schon mal die Leine und den Ausweis geben (die wollten nicht mit dahin), aber dann hab ich mir, also zu mir selbst, gesagt: "Nee, ich hab ja nun gesagt, wir müssen uns 2 Stunden vorher treffen, weil die Abwicklung eben dauert, sie meinte es reicht eine Stunde. Als sie gemerkt hatte, sie können nicht online einchecken, waren sie bereit 1:30, nun waren 1:10 und da die ja die Ruhe weg haben, bleib ich auch gelassen."  Joshi ist gut angekommen, war aber wohl noch den ganzen restlichen Tag bedüdelt, heute ist sie die alte, richtige Joshi und ich weiss, dass es ihr sehr gut geht und sie eine ganz tolle Familie hat, die schon 2 Wochen lang in das leere Bett gestarrt hat und so auf sie gewartet hat. Danke Simone.

Um 7 Uhr sind wieder vom Flughafen weg. Fahren hier am Markt vorbei und was läuft da? Ja, ein Hund. Mischung aus Teddy und Minni. Ausgestiegen, er war auch freundlich und neugierig, aber anfassen ist nich. Kind 1 fiel dann noch die restliche Mortadella in der Handtasche ein (kein Snack für mich, sondern, wenn wir nochmal Pille nachlegen müssen am Flughafen). Der Hund hat zwar aus der Hand gefressen, aber immer wenn man ihn irgendwo greifen wollte ist er zur Seite gehüpft. Tolles Spiel für ihn, nach einer Viertelstunde war er satt und wollte nur noch spielen. Ich musste auch dringend nach Hause um 3 Hunde ins Auto zu packen, den Rest füttern und los zur APA. Hier noch´n Kaffee getrunken und dann mit Luigi, Toby und Clyde los. Dort die Hunde wie immer in den Boxen neben die Waage gestellt. War wieder zu früh. Die Leute, die schon da waren, waren kaum ansprechbar. So hab ich einen Automaten-Cappucino getrunken. Der schmeckt geht so und hat wie alle Mixturen aus der Maschine nur Schnapsglasgröße. Shorty hatte ich noch mit. Der hat eine kahle Stelle an der Seite und beisst da immer dran rum oder kratzt. Leider waren bei den beiden normalen Ärzten 6 Leute vor mir. Das dauerte ziemlich lange, Toby hat schön laut in der Box randaliert. Ich hab ihn gelassen. Raus und wieder rein hätte es nur schlimmer gemacht und ich hab gedacht, wenn sie ihre Ruhe haben wollen, dann kommt er wohl schnell dran. Shorty wurden ein paar Haare rausgerupft für die Pilzkultur, auch noch Haut abgeraspelt, aber da war unterm Mikroskop nichts zu sehen. Sie vermutet dennoch irgendeine Sorte Milben, aber eine Pipette Advocate kostet 8 Euro (und das ist wirklich schon günstig) und ich kann nicht gleich für alle eine kaufen um so größeres zu verhindern. Ich muss nun einfach gucken, ob noch jemand anfängt zu kauen oder zu kratzen.

Zum Mittag war ich wieder Zuhause. Nach dem Essen nochmal eben zum Marktplatz, kein Hund da. Dann Kind 2 zum Reiten, Kind 1 zum Kino, Vanessa in der Nähe der Autobahnauffahrt um 15 Uhr eingesammelt. Ab zur APA. Auf dem Weg dahin noch geregelt, dass Cristiano für die Popcörner 45 Euro ausgeben kann um das Schlauchsystem zu verbessern. Wollte er gestern auch noch an- und umbauen, ich seh das dann morgen. Kommen wir bei der APA an, stehen da immer noch Luigi und Clyde in ihren Boxen. Nichts gemacht. Uah. Ich gefragt. Wir hatten eine Notfall-OP, eine Hündin, 2 Stunden, 2 Liter Blut im Bauchraum und nun hat sich alles verschoben. Ok, was sagt uns das? Nächstes Mal einfach vorher mal anrufen. Wieder Cappu geschlürft, Blödsinn gesabbelt, Hunde fotografiert und gekrault. Die Frau, die die Hündin Iva gerettet hat getroffen. Zwischendurch hiess es immer : "Nur noch ein bisschen." Also bis die wieder aufgewacht sind müssen wir schon warten. Glücklicherweise geht das bei den Jungs ja alles schneller. Um 18:45 Uhr hatten wir alle an Bord, 145 bezahlt und los. Mir brannten echt schon die Augen. Vanessa an ihrem Auto abgesetzt, Kind 2 vom Reiten wieder abgeholt. Die war noch gar nicht fertig, hab dann aber gedrängelt, weil ich auch fand 12 Strunden in der Box ist genug für die Hunde. Ab nach Hause. Das große Kind hat der Mann dann später abgeholt. Zuhause den frierenden Hunden erstmal was angezogen. Clyde hatte bereits das Pflaster abgekaut und damit ich nicht wieder später doch mit dem Trichter anfangen muss, hab ich es gleich getan. Die anderen beiden schnuddeln nur mal ganz selten. Das waren gestern fast 500 km, 20 Euro Maut und Sprit.




Heute sind alle schon wieder gut fit. Hier noch ein paar Hunde der APA. Alles liebe Schmuckstücke.









Heute morgen dann wieder zum Markt. Mit Paté. Da war er wieder und er kam auch her. Das Du-schnappst-mich-nicht-Spielchen ging wieder los. Irgendwann liess er sich das Kinn mal kurz kraulen. Immer wieder dieses Weggehopse und irgendwann hab ich ihn geschnappt und auch gleich so untern Arm geklemmt, dass er mich nicht beissen konnte, das hat er nämlich einmal kurz angedeutet, aber nicht gemacht. Mann war mit und konnte das Auto und die Box aufmachen und ab nach Hause mit der völlig verzeckten Filzlaus.










         Und Luigi mausert sich hier zum Lieblingsschmusehund. Keine 6 kg hat der dünne Kerl aktuell.

Falls wir uns nicht mehr lesen, wünsch ich noch schöne Ostertage. Hier ist Montag schon wieder alles normal.

Mittwoch, 16. April 2014

Kids, Falle, Rocco.

Meine Mädels sind gestern zum Shoppen nach Lissabon gefahren. Mit dem Bus, weil schneller als mit dem Bummelzug. Nun wollten sie in ein Einkaufszentrum in dem sie noch nie waren. "Dolce Vita". Kind 1 brauchte ´ne Jeans, Kind 2 ´n Schlafanzug und was man dann vielleicht noch so findet. Die Tour hat hin und zurück mit zigfachem Umsteigen schon 50 Euro (komplett für beide) gekostet. Egal, ich hab gedacht "freien Tach", keinen Quietschbüddel in da house. Ok, Kind 1 sieht man in den Ferien eh selten. Hunger und Durst treibt sie manchmal aus den Zimmer. Kind 2 hingegen macht einiges im Haushalt, aber ihr Kontrollzwang macht uns manchmal irre und wir meinen, dass sowas wie Gefängnisaufseher vielleicht eine gute Berufswahl wäre.

Mann und ich sind gerade am Mittagessen da ruft Cristiana mich an. Nun haben die seit 10 Tagen versucht einen Hund, der sich nicht anfassen lässt und das Maul nicht zumachen kann und sabbert, zu fangen. Der Hund lebt schon 7 Jahre hinter einer Discothek mit 2 anderen Hunden und wird regelmäßig gefüttert, daher wusste man auch, das was nicht stimmt. Am Wochenende war sogar wieder der Fangspezialist der APA hier, aber auch er hat den Junge nicht schnappen können. Aber nun endlich ist er in die Falle gegangen. Aber die Falle ist groß und der Hund beisst. Ob ich mit dem Bus kommen könnte und ihn zu der Tierärztin in Sao Martinho (20 km) fahren könnte? Ja, klar, ich komm nach dem Essen. Nun fahr ich auch gerne alleine, mit Musik. Portugiesen fahren gerne mit möglichst vielen. So hiess es denn: Carla könnte nicht mit, sie müsste arbeiten, aber Michelle könnte mit. Die muss aber auf ihren Neffen aufpassen, aber den Kindersitz könnten wir ja in meinen Bus packen. Auch Rodrigo oder war es Ricardo (also einer hiess so und der andere eben so), ca. 15 Jahre alt, könnte dann ja mit, weil er mit anfassen kann die Falle dort ausladen. Okeeh.

Also gleich nach dem Essen hin. Dann hinter die Disco gerumpelt und die Falle mit einem Bettbezug abgedeckt und den Jungen eingeladen. Der hatte aber schon 2x in die Falle gekackt. Aber das kannste ja nicht rausmachen!!! Carla ist dann zur Arbeit. Michelle hat den Kindersitz nebst Kind in meinen Bus gepackt, der große Junge stieg ein. Michelles Auto in der Nähe der Autobahnaus und -aufffahrt geparkt und auch sie eingeladen und dann mit offenen Fenstern zur APA! (65 km). Denn die Tierärztin hier wollte ihn nicht gleich kastrieren und so hatte Carla mit Dona Augusta von der APA gesprochen und weil die ja nun ein megagroßes Herz hat, konnten wir ihn dort hinbringen, obwohl die a) voll sind und der Junge braucht eine Extra-Box, weil er so unfreundlich ist und b) voll mit den OP-Terminen sind.


Als wir dort ankamen war der Lütte gerade eingeschlafen und wurde *zack* wieder aus dem Sitz gepuhlt. 2 Männer haben denn die Falle ausgeladen und ich konnte das Auto sauber machen und lüften lüften lüften. Der Hund hat(te) übrigens oben am Gaumen einmal ganz quer einen Knochen festsitzen. Beim Einladen hab ich den auch gesehen. Das blutete auch. Man sieht auch auf dem Foto etwas Blut auf der Zunge (an der Seite). Der Knochen war nicht klein und bis der "vergammelt" gewesen wäre, wäre der Hund wohl eher verhungert. Er wird jetzt (oder ist nun schon) kastriert und kommt wieder zu seinen Kumpels.

Kaum waren wir zurück, konnte ich schon meine Mädels vom Busbahnhof wieder abholen. Die APA war so nett und ich kann morgen 3 Jungs zum Kastrieren bringen. Das werden wohl Luigi, Clyde und Toby sein. Mein kleiner Held des Tages heute morgen: Rocco! Ich durfte ihm das Kinn und die Brust kraulen! Nicht, dass ich zu ihm gehen kann. Aber er kommt in bestimmten Situationen näher, lässt sich manchmal am Kinn anfassen und er wedelt, wenn man ihn anspricht.






Montag, 14. April 2014

Die Neuen und so...

Nochmal eben zum Thema: "Die Anwohner kümmern sich!" Ich musste meine Denkweise oder Vermutungen auch korrigieren. Ich hab irgendwann mal zu Vanessa gesagt: "Mensch, die rufen dich ja wenigstens an und vergiften oder erschlagen den Hund nicht." "Nein", sagt Vanessa, "die wollen nur das Problem weg haben, mehr nicht." Mit dem Anruf geht die Verantwortung dafür eben auf jemand anderes über. Es mag nett gemeint sein, wenn der Hund gefüttert wird. Und der Rest? Zumindest impfen und kastrieren, wenn schon keine Streicheleinheiten? Es war die Tochter einer alten Frau, die in den Blöcken wohnt, die Cristiana um Hilfe gebeten hatte. Nicht die Anwohner. Nun ist die Hündin nicht schwanger, eindeutig nicht, denn sie ist läufig und ich dreh hier etwas am Rad mit 4 unkastrierten Rüden.  Das sind nochmal 160 Euro und die APA hat keine Termine frei, da sie diese Woche 25 Hündinnen, größtenteils schwanger von einem Rudel dort in der Nähe kastriert. Ich hab gefragt, ob ich nicht wenigstens schon mal ein oder zwei Hunde vorbeibringen kann. Unser nächster Termin mit Auto voll ist erst am 28. vorgemerkt.

Natürlich hat nicht nur Teddy ein tolles Zuhause gefunden, die anderen auch, das zeig ich auch noch, aber Teddy war ein Familienhund, der eigentlich bleiben sollte. Nur wäre es egoistisch gewesen, denn jetzt hat er genau das was er braucht. Einen Kumpel, eine Hundefreundin, viel Aufmerksamkeit der ganzen Familie und vor allen Dingen darf er auf´s Sofa und auf den Sessel. Das wollte er hier auch immer und durfte nicht.

Erstmal muss ich noch den Inhalt der zurückgeschickten Scooby-Box zeigen (Vielen Dank M.):



Dann hatten wir am Mittwoch sehr netten Besuch, die mit einem ganz großen Auto kamen und neben 3 Hunden auch ganz viel tolle Sachen mitgebracht haben (ok, die Hunde haben sie auch wieder mitgenommen):


Vielen Dank Michaela und Jochen. Für die ganzen Sachen und den Besuch. Jederzeit gerne wieder, das war sehr kurz.

Jetzt noch ein paar Fotos der Neuen. Bonnie und Clyde und Luigi. Die Sozilady ist nun im Zwinger, damit sie mal zur Ruhe kommt. Sie hat noch keinen Namen. Ist aber genauso ein Schatz wie die anderen. Beeindruckend nette, problemlose Hunde.









*flüster* Eigentlich sollen die gar nicht ins Haus, aber die sind reingekommen und haben sich völlig entspannt in die Küche gelegt. Ohne zu lungern, zu geiern oder sonstwas. Ich war beeindruckt.







                                                 Das sind Toby und Betty, auch bald zur Adoption.


                Luigi, auch ein lieber Kerl. Wie der wohl mit gepflegten langen Haaren aussieht?




                                                              Toby leicht angenervt.


Und was ich noch nie gesehen habe... die beiden haben sich gegenseitig die Zecken rausgepflückt!!! (Und die waren so voller dicker fetter Dinger und ganze Nester).






Vielleicht gibt es ja schon jemanden, der sich für einen von ihnen interessiert. Ansonsten war ich noch im Garten und hab noch einen naturell gewachsenen Bratapfel gefunden: