Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Bauprojekt

Nachdem vorgestern schon 2 der P-Welpen unterm Wohnwagen sassen wurde es höchste Eisenbahn, dass die Truppe in einen der neuen Zwinger umzieht. Die alten Zwinger sind ja nach wie vor verseucht. Gerade jetzt bei 30 Grad freut sich dieser Virus. Nun hab ich heute morgen um kurz vor 8 noch eben diese Fotos geschossen, bevor der Maurer kam. Im Futter- und Badehaus geht es auch voran. Davon dann auch bald Interiör-Fotos.
.


In den Räumen links und rechts im Zwinger ist jede Menge Platz. Eine große Hütte haben wir für die Bande erstmal gekauft. Waren im Angebot anstatt 99 nun 64,95. Sieht auf den Fotos vielleicht klein aus, ist aber irgendwie Meter x Meter.




Hier die lustige Truppe. Die Mama ist jetzt schon abgenervt und geht immer nur mal kurz hin damit die trinken können, den Rest der Zeit verbringt sie gerne mit dem Rudel.


Nochmal an alle bisherigen Adoptanten: Ihr könnt gerne einen Adoptantenbericht schreiben. Egal ob kurz oder lang, mit Fotos oder ohne. Einfach per Mail und ich setz ihn dann in den anderen Blog.

Ansonsten hab ich momentan etwas die Faxen dicke von Leuten, die mir die Boxen nicht zurückschicken oder wo ich hinterm Geld herbetteln muss. Ganz krasser Fall in Hamburg, die Sohnia und mich bei Facebook geblockt hat, bei Whatsapp auch und ich würde gerne dort mal die Türklingel betätigen. Da geht es "nur" um die Box. Den Hund mussten wir schon wieder rausholen. Gerade die kleineren Boxen kann ich nun gut für die Welpen gebrauchen.

Wusstet ihr, dass Germanwings (die ja eh nur Tiere als Handgepäck erlauben), keine Boxen akzeptiert! Nur Taschen! So stand ich am Freitagmorgen am Flughafen Lissabon mit 2 Katzen in 2 Boxen und die durften nicht mit. Ganz tolle Nummer. Hab noch versucht im Flughafen Taschen zu finden, gab´s aber nicht. Obwohl ich nach dem Bericht vom Herrn Chap, der seinen Garfield in einer Tasche nach Hause geflogen hat, solche Taschen gar nicht katzentauglich finde. Die eine hatte schon in der Box so die Pfote nach oben gebogen, dass ich dachte, die zieht gleich den Hebel und dann in so einer Netztasche? Musste ich Flugpaten und Adoptantin enttäuschen und hab die Katzen wieder zu Carla gebracht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, die jemandem per German Wings mitzugeben, der dann wie Chap den ganzen Flug nur zittert, ob die Tasche hält. Und dann noch 2 Katzen. Also ich suche händerringend Flugpaten für den Raum Köln und Umgebung. Die zweibeinige Hündin ist gestern mangels Flugpaten in den selben Umkreis mit dem Auto los. Die Surferin fährt nach Hause und nimmt sie nun mit. Macht einfach mal Werbung bei allen Urlaubern in alle Länder, dass sie was Gutes tun, wenn sie ein Tier mitnehmen. Tut nicht weh, kostet kein Geld, gibt auch noch ein gutes Gefühl.

Dienstag, 21. Oktober 2014

Sachspenden

Die Sachspenden der vergangenen Monate möchte ich natürlich auch zeigen. Alles so tolle Dinge! Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich von dem ein oder anderen Paket auch schon mal etwas von genommen. Vor allem Decken, also bitte nicht wundern, wenn der Berg auf dem Foto kleiner ist.


Ein Paket von von Peter und Gaby in dem sich auch Spenden vom Tierhilfsnetzwerk Europa befinden. Hier ist die Netzwerk-Facebookseite: https://www.facebook.com/pages/Tierhilfsnetzwerk-Europa/496494417114720



                      Ein Paket von Irene, aus dem ich auch schon einiges gemopst habe.



Ein Paket von Simonetta. Wer immer beim nächsten Mal den Rasen mäht wird einige Bälle dabei wiederfinden.



Mit Sinas Box, also von Julia kam dieses Paket. Da hatte der Dicke sich etwas drüber hergemacht, als er es geschafft hatte aus der Box zu kommen und ja eigentlich vor dem Flug nichts mehr fressen sollte!



Mit der Box von Pi(e)t, also von Daniela und Matthias kamen diese ganzen Sachen....



Und gestern kamen mit Lulus Box diese ganzen Sachen. Da sind nun ganz viele dran beteiligt, ich weiss nicht konkret was von wem, aber der Lakritzgott muss mich erhört haben haben. Mitdrinreingepackt haben Katrin, Till, Olivia, Britta, Mieke und Petra.


Dazu gab es Futterspenden von Georg und Yvonne (dabei auch Leinen und Halsbänder uuuuuund Lakritze (schon alle weggeputzt!) und am Flughafen noch ganz viele Säcke Futter von Iris und Diana.

Ich kann mich nur immer wieder bedanken. Toll toll toll. Ich hätte nie im Leben mit so einer Unterstützung gerechnet. Und wenn es nicht so wäre hätte ich auch nicht den Mut momentan mehr als 30 Hunde hier zu beherbergen. Ich hab mittlerweile mehr als 60 (!) Hunde vermittelt. Mit vielen tollen Helfern. Unser Bauprojekt ist schon gut fortgeschritten. Morgen mach ich mal Fotos. Da muss ich mal eben meinem Gatten danken, denn es sind mittlerweile so einige paar Tausend Euro die er vom Verkauf von größeren und kleineren Dingen komplett dort investiert hat und noch investiert. Er hätte sich da auch locker 1 oder 2 alte Landrover von kaufen können. Heute waren die Wasserleute da und haben Anschlüsse gelegt. Elektriker kommt noch irgendwann. Heute abend wird die erste Bühfehmadame (wir brauchen mal Namen) dort einziehen und die andere Bühfehmadame zieht dann vom Keller in die kleine Wohnwagenseite.

Sonntag, 19. Oktober 2014

Spendenbericht, Mäuseschwänze und Faltenhunde

Für den Monat September möchte ich mich ganz herzlich bei folgenden Spendern bedanken:

Annelies
Bärbel
Bianca (über Sabine K.)
Britta
Cort
Daniela
Detlef und Karin
Edith
Elisabeth
Illa
Ingrid (über Frau Gräde)
Irene
Irmgard (über Sabine K.)
Johannes und Barbara
Josefine
Julia
Karin
Klaus
Manuela
Martina
Nadja
Petra
Sabine (mit Sui und Illa)
Sabrina
Simonetta
Sonja
Vera
Wolfgang und Kerstin

Plus eine nicht genannt werden wollende Person. Die Sachspenden kommen noch.

Und hier aktuelle Fotos von beiden 6er Würfen.... also Pasch oder was ist das dann?
.




Und hier guck ma, die anderen waren doch nicht so faltig um die Nase?







Samstag, 18. Oktober 2014

Dafür nehm ich schon mal so Extrem-Sitz-Schlafing in Kauf

Inzwischen weiss ich, dass der Wischmopmann um 2:30 Uhr kommt und alle "hoch" müssen, der Mann mit der Fegemaschine brummt ab 3:30 Uhr hin und her. Ich kenn die Securitiy-Jungs, die Frauen und Männer vom 24-Stunden-Bäcker, weiss dass Müllmänner, Polizisten und Wachpersonal auch gerne dort ihr belegten Dinger und Kaffee kaufen. Die Abgrabbeler beim Durchleuchten fangen Punkt 4:30 Uhr an. Mein Laptop hat den Sprengstofftest negativ überstanden. Lauter nette Leute. Beim Rückflug noch auf Business abgregädet worden. Den hab ich dann aber wirklich größtenteils verpennt.









Freitag, 17. Oktober 2014

Minus 7 plus 5

Ich hab gestern mal nachgezählt, wie der aktuelle Stand denn hier so ist. Ich war bei 33, wobei ja eine davon gut gefüllt war. Am Mittwoch sind Olivia und Milo nach München geflogen. Vielen Dank an Flugpatin Dani (das 3. Mal) und vor allem auch Rebecca, die die beiden am Flughafen abholt und zu den Familien gebracht hat. Alle ein Zahnrad des Ganzen.

Heute fliegen Lucas, Benny, Clyde, Nina und Olli. Gleich bring ich 2 der ehemaligen angebundenen Katzen zum Flughafen. Und gerade eben sah es so aus:





Weiss nicht, ob das schon alle sind.

Dienstag, 14. Oktober 2014

Kurznews

 Neuzugang. Das ist die nächste Bühfehmadame... Sehr schüchtern.



Hier, hatte ich noch auf´m Handy. Den ersten Quietschi. Was können die für einen Lärm machen....




Und das hier ist von heute...

Ansonsten: Gestern morgen Tierarzt, gestern nachmittag Tierarzt. Gleich Tierarzt. Morgen Flughafen und APA, Freitag 2 x Flughafen! Uaaaah. Aber gut gut gut.

Sonntag, 12. Oktober 2014

Mit freundlicher Genehmigung

von Tom. Auszug aus den Mails: "Der ist so klasse hatte mir wohl am Anfang, als ich die ersten Bilder vom Kleinen gesehen habe, auch meine Gedanken gemacht wie lange es wohl dauern wird bis er Vertrauen zu mir hat und mich akzeptiert und nun muß ich ihn auf seinen Platz schicken wenn ich mal 5 Min für mich haben will, denn wenn es nach ihm ginge würde er Tag und Nacht auf mir liegen und mit mir kuscheln!"

- Ohne Worte -




Samstag, 11. Oktober 2014

Alles paletti.

Bis auf ständig neue Fälle in Sachen Hunde. Irgendwas hat sich rumgesprochen. Beim Büffet ist die nächste hochschwangere Hündin. Die lässt sich aber nicht anfassen. Wird vom Restaurant gefüttert und es wurde ihr ein kleines Überdach gebaut. Die versuchen sie zu fangen, aber ich glaube, die kriegen wir erst, wenn die Jungen da sind. Dann weitere Fälle mit 6 Welpen an einer vielbefahrenen Strasse, plus 4 Erwachsene, von denen eine ebenfalls schwanger ist. Ein völlig überfordertes, altes Ehepaar hatte Cristiana um Hilfe gebeten. Weitere 6 Hunde, an einem anderen Ort, verschiedenen Alters die Cristiana sich in den nächsten Tagen angucken wird. Eine megascheue Hündin auf dem Weg nach Caldas, die ich nun täglich fütter, damit sie nicht Kilometerweit den Strassenrand nach Fressbarem absucht. Da muss ich aber den Eigentümer des verlassenen Hauses erst um Erlaubnis fragen, ob ich die Falle da hinstellen kann. DIe Hündin läuft nur gebückt und bleibt auf 20 Meter Abstand.

Aber es gibt ja auch gute Nachrichten. Der Dicke ist am Donnerstag geflogen. Beim Chippen hat er mich schon überrascht, weil er sich so gut benommen hat. Allerdings mit Maulkorb. Tabletten waren wieder mehr als üblich nötig. Eine ist für 20 kg, 20 kg wiegt er. Er hat 4 gekriegt und es war ihm nicht viel anzumerken. Bei der Landung dann wohl schon etwas. Nach dem Baden hatte ich ihn im alten Haus in eine große Transportbox gepackt. Er hat es geschafft, die Tür nach innen aufzukriegen. Hat sich über die Spendenpakete auf dem Sofa hergemacht! Alles durcheinander, dabei sollte er ja nix fressen. Und ich hatte große Angst, dass er auch am Flughafen die Box öffnet. Vor meinem inneren Auge lief er zwischen den Flugzeugen rum und wird abgeschossen. Auch wenn die mit Kabelbindern verschliessen, das geht nur im oberen Bereich. Hat aber alles super geklappt. Auch wenn es mir sehr ans Herz ging, weil er nicht weg wollte. Er war echt lieb und hat sich von allen anfassen lassen. Ohne Maulkorb. Hund und Herrchen sind beide ganz verliebt und ich hoffe sehr, dass es irgendwann mit einem Besuch hier klappt. Ich muss diesen Hund einfach nochmal wiedersehen. Was hat der für ein Glück. Nie hab ich damit gerechnet, dass er ein richtiges Zuhause findet. 6 Jahre Kette und Flaschen unter den Pfoten.

Ein großes Danke mal eben an Rebecca, Iris und Diana, die alle bei dieser Vermittlung, der Abholung und dem Flug beteiligt waren. Das nächste Danke geht an Sohnia, die ständig dafür sorgt, dass ich fliegen muss. Nächstes Wochenende mit 5 Hunden wieder nach Hamburg und es geht weiter. Das muss auch, denn es hört ja hier nicht auf. Spendenbericht kommt. Auch Fotos der Sachspenden. Daniela H. hat sich noch nicht gemeldet. Hier nun 3. und letzter Versuch, sonst müssen wir nochmal neu auslosen. Anfang der Woche wird der erste Zwinger fertig. Dann können die hier umziehen. Das wird gerade passen, die fangen an ein Auge zu riskieren. Sind rund und gesund. Nasen und Füsse sind teilweise nachgedunkelt. Mama frisst und frisst und frisst und trotzdem ein Klappergestell.








Montag, 6. Oktober 2014

Paulo

Ich weiss, ihr wartet auf den Hamburg Bericht, ihr wartet auf den Spendenbericht und sonstige Neuigkeiten. Ich muss erstmal gestern sacken lassen. Meine erste Beerdigung in diesem Land. Bei den Omas von über 90 brauchte ich nicht hin. Da meinten meine Eltern immer, dass es wohl ein Zeichen (und damit auch das einzige) von Integration ist, wenn sie teilnehmen. Nun war es der weltbeste Automechaniker und Vater von Kind 2s bester Freundin. 43 Jahre alt, Hirntumor. Wohnen hier den Berg runter. Muss gut ein Jahr her sein, dass ich hier davon berichtet habe. Er wurde ja operiert, aber nicht alles konnte entfernt werden. Bestrahlung, Chemo und irgendwann eben die Diagnose es gibt nichts mehr was man tun kann. Bis auf die letzte Nacht war er Zuhause, nicht weil er es wollte, sondern weil es hier so ist. Er hat wohl auch sehr gelitten, ich hab nicht nachgefragt, was das heissen sollte. Ich hab immer nur an Frau und Tochter gedacht. In der Nacht von Freitag auf Samstag erreichte uns die SMS um 2:30 Uhr.

Die Beerdigungen erfolgen hier in der Regel innerhalb von 48 Stunden. Er wurde in der kleinen Dorfkapelle eine Nacht aufgebahrt. Da sind wir 4 dann gestern um 14 Uhr hin. Aber nicht rein. Um 14:30 wurde der Sarg in den Leichenwagen geschoben und Frau, Tochter und sein Bruder sind mit ins Auto eingestiegen. Ich kenne seine Frau Sara und seine Tochter Marcia seit wir hier sind. Die Kinder sind zusammen in den Kindergarten und in die Schule gegangen. Das war einfach nur schrecklich sie so leiden zu sehen. Dann sind wir mit Autos dem Wagen hinterher zu der Kirche, wo sich auch der Friedhof in der Nähe befindet. Es waren bestimmt 1000 Leute unterwegs. Eine endlose Schlange an Autos. Trotzdem haben alle irgendwo einen Parkplatz gefunden. Dann wurde in der Kirche eine kurze Messe gehalten (passten aber ja längst nicht rein). Es gab kurz Applaus (keine Ahnung warum). Dann wieder in den Leichenwagen und eine ganze Ecke nochmal zum Friedhof. Alle Leute schweigend zu Fuss hinterher. Auf den Friedhof war das Loch schon gebuddelt. Der Mann im weissen Gewand hat ein paar Gebete gebrabbelt. Da wurde der Sarg nochmal geöffnet! Und während sich Frau und Tochter dort am Kopfende standen, ging jeder der wollte auch nochmal hin. Das war so fürchterlich. Alle starren, Sara schreit und weint. Marcia auch. Irgendwann hat Sara ihre Tochter weggezogen und sie sind schnell weg nach Hause. Der Sarg wurde zugemacht. Vorher noch ein Tuch übers Gesicht und dann ins Loch gelassen und zack die Erde drauf. Da waren die Verwandten schon weg.

Ich weiss auch nicht, warum bei einigen Familien immer viele Bomben einschlagen müssen. Eine Schwester von Paulo ist sehr jung gestorben, seine Eltern sind kurz nacheinander im letzten Jahr gestorben. Der Bruder raucht und säuft. Sara hat ihren Vater verloren als sie 12 war und musste die Schule abbrechen um in der elterlichen Bäckerei mitzuarbeiten. Marcia ist nun 15.

Wir alle haben da erstmal dran zu knapsen. Weil es eben, und das sehr krass, gezeigt hat, dass das Leben nicht unendlich ist. So sehr man den Gedanken auch immer wieder verdrängt.


Samstag, 4. Oktober 2014

Besucherwoche.

Wo bleiben die Tage, die Wochen, die Monate? Allerdings muss ich mal eben Aldi rügen. Weihnachtsgebäck erst ab Oktober? Wasn da los? Montagabend ab 19:30 Uhr kamen ja die Welpen. Um 22 Uhr kam noch Besuch. Erinnert sich noch jemand an das Surfergirl vom letzten Jahr. Die Freddy adoptiert hat http://susips.blogspot.pt/2013/09/garfield-freddy-doris-dylan-und.html  Er hat immer noch dieses Babyface und wäre schon einige Male fast geklaut worden.




           So haben wir bis ein Uhr nachts gesabbelt. Für die Hunde langweilig....



Sie hat dann im alten Haus geduscht, aber geschlafen, wie immer, in ihrem Bus. Morgens gefrühstückt und schon ist wieder weiter. Nachmittags kamen noch 2 nette Frauen, die Flugpaten für Frollein N machen wollten. 2 Säcke Futter und Leckerlis gespendet (Dickes Danke Julia und Katja). Mittwochmorgen hab ich Püppi zum Kastrieren (ja, das heisst auch bei Mädels so nech) gebracht. Mittags zum Amtsvet in Obidos und die beiden Flughunde gechipt. Für 2 lohnt sich der Weg zur APA nicht, da bezahlt ich hier lieber mehr, aber spart jede Menge Zeit. Abends Püppi (das ist die Schnarchmütze da oben) vom Kastrieren wieder abgeholt. Dazu einen Pudel von Carla. Donnerstag morgens um halb sieben los mit Pepper zum Flughafen. Nur Bekloppte unterwegs. Auf der Strasse, der Autobahn, im Internet und bei Facebook. Mittags nach Caldas um Cristiana den Pudel für Carla zu geben. Nachmittags wieder los zum Flughafen mit Frollein N, dem braunen Welpenmädchen. Bei 37 Grad echt kein Spaß. Aber wir haben es gut geschafft. Ab Freitagnachmittag Besuch von Paule mit Frau und 2 süssen und lieben Kids (bin ganz verliebt in den kurzen Kiwiverschenker). Heute morgen noch zusammen gefrühstückt. Dickes Danke für eure Futtersäcke, Leinen, Halsbänder und Menschenleckerlis. Grüsse von den Chaps und Lothar und Hannelore sind angekommen.

Daniela H. kannst du dich mal per Mail melden? Büdde.

Müde bin ich. Die Tage sind zu kurz. Daneben besteht der Tag aus Kinder kutschieren, Kacke wegmachen, Fressen verteilen. Ich bin sehr sehr froh, dass Cristiana angeboten hat meine Popcörnertage an diesem Wochenende zu machen. Mit Hilfe von ihrer Mama. Sie wartet ja noch auf den nächsten OP-Termin. Eigentlich sollte der schon im September sein, aber wie das hier eben so ist. Nun hab ich ein paar Tage mal nichts auf´m Zettel. Erst am Donnerstag wieder, dann fliegt der Dicke (Flaschenhund).

Man nennt mich ja auch die Frau, die nicht näht. Und weil Püppi mit ihren 4 Kilo aus sämtlichen Babybodys rausfällt, tat es tatsächlich eine alte Schlafanzughose von Kind 1. 2 Löcher reingeschnitten und fertich. 




                                        Hier, ein Hundehaufen....