Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Freitag, 19. Dezember 2014

Bambi, Sachspenden, Mariza und oh Tannebaum

So, alles gut überstanden. Die Welpen wären sehr groß gewesen und hätten wohl Komplikationen gemacht. Nun ist sie noch viel dünner und fast ein Kilo leichter. Ab jetzt wird aufgepäppelt.



Dann gab es so viele Sachspenden in den letzten Monaten:


Das Frauchen von Emma (2-Bein) hat uns ein Fresspaket geschickt. Danke Karin und Detlef.


                       Mit der Box von Coco kamen diese Mampfsachen. Danke Josephine.


Mit der Box von Molly kamen 2 große Futtersäcke, einen hab ich schon verfüttert und diesen haben sie mir heute angefressen (kommt sehr gut an!). Danke Maren.

       Manuela hat uns Nervennahrung geschickt, neben dem Hundezubehör. Danke Manuela.

                Mit der Box von Nelly, jetzt Luna, kamen diese Dinge zu uns. Danke Sabrina.


Mit der Box von den beiden Katzen (Mutter und Sohn) kamen diese ganzen Sachen. Danke Alexandra.

Sohnia hat mit den Boxen von Yeti und Oscar Futter, Leckerlis, Halsbänder und Leinen mitgeschickt. Dabei kann ich ihr gar nicht genug danken. Auch die letzten 4 Flughunde für Hamburg sind durch sie vermittelt worden. Danke Sohnia.


                            Mit der Box von Mascha kamen diese Leckerlis. Danke Christoph.

                    Mit der Box vom Pups, jetzt Fiebi, kamen diese Leckerlis. Danke Kerstin.

Mit der Box von Lucas kamen so einige Kilos Futter. Wir konnten den Karton kaum tragen. Einen Sack hab ich schon davon genommen. Danke Michael und Gabi.

Und dann wollte ich ja noch erzählen, dass ich nach Hamburg zusammen mit Mariza geflogen bin. Wer? Häh? Also wer sich etwas für Portugal interessiert, der sollte sie kennen. https://www.google.de/search?q=mariza&biw=1440&bih=789&source=lnms&sa=X&ei=QoiUVLCvKq7IsASZ-YKIDQ&ved=0CAcQ_AUoAA&dpr=1#q=mariza+  Ich hab das Boarding etwas verdaddelt, weil ich noch mit Sohnia und Bex geappt hatte und dann kam die Durchsage: "Flug nach Hamburg, bitte auch die letzten Gäste zum Boarding!" Da steht da beim Bordkarte und Ausweis vorzeigen nur noch diese Frau mit männlicher Begleitung und als sie sich zu mir umdreht denk ich so: "Isse das? Das isse doch?" Na ja und dann ins Flugzeug, das zieht sich ja immer etwas bis alle ihre Koffer und Taschen oben verstaut haben. Und dann die Crew *tuschel*: "Isse das? Das isse doch?" Alle voll aufgeregt. Aber ausser Businessclass kam sie sehr normal rüber. Die Haare auch ohne Gel.

Zum Tannenbaum: Hier ist Plastik sowas wie Pflicht mangels echter Bäume und der steht dann ja schon ab 1. Dezember. Es gibt bei Lidl echte, kleine, abgesägte im Netz zu kaufen, aber die sind wirklich lächerlich. Wir hatten sonst eine sehr magere, grüne Plastikkrücke, aber jetzt wurde es Zeit für was Neues und da wir Heiligabend wohl 17 Grad und strahlenden Sonnenschein haben, bringt der ein leichtes Schneefeeling. Bei Rosa hat sich die Familie geweigert. Aber an weiss kann man auch jeden Schnickschnack hängen. Das kann jetzt ruhig megakitschig werden. Leider ist die Auswahl an schrägen Anhängern hier gleich null, aber das kann ja noch werden.

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Kurznachrichten

Bambi liegt nun wohl auf dem OP-Tisch. Schwanger, ich habs ja schon befürchtet. Ich kann aber momentan echt keine Babys mehr aufnehmen und auch für sie ist es wohl besser so. Ich hoffe, dass sie schnell zunimmt, wenn sie wieder auf den Beinen ist und dann schnell adoptiert wird. Sie ist wirklich ein ganz lieber, kleiner Hund. Brisy, entwurmt wird jeder Neuzugang. HJV, ich guck mir das mal an, welche Sachen du da nimmst. Danke für die Genesungswünsche. Es wird jeden Tag besser. Vorgestern hab ich noch leicht aufgeschrien, wenn ich beim Auto fahren bremsen musste, gestern schon nur noch beim Einsteigen. Links schimmert nun schön bunt und rechts ist endlich trocken. Ich muss dazu noch sagen, dass ich immer in 43ern Gummistiefeln unterwegs bin. Frau Gräde, danke, ich schreib da mal hin.

Gestern hatten wir Weihnachtsfeier vom Betrieb aus. 12 waren wir und in einem Raum eingesperrt mit 30 Polizisten, teilweise in Uniform. Man fühlte sich irgendwie beobachtet. Wir als Mix aus Portugiesen, Deutsche und Ukrainer. Als ob die ständig gedanklich ihre Fahndungsplakate durchgehen.

Ich wollte noch die neuen Zwingertüren zeigen....


                              ... und abends haben die schön den Ofen an.


Hier noch ein do-it-yourself-Tipp oder call it ""Portugiesisches Scharnier". Dahinter verbirgt sich die Wasseruhr.




Und ich hab vom Gatten die goldene Kackschippe geschenkt bekommen...

Dienstag, 16. Dezember 2014

Kommt alles wieder

und sogar bis Portugal. Kennt noch jemand aus den 80ern Hermann? Den Kuchen, den man immer füttern musste und dann was abgefüllt und weitergegeben hat, aber auch immer noch etwas im Kühlschrank aufbewahrt hat. Kommt Kind 2 vom Reiten und hat einen kleinen Pott und einen Zettel dabei. Heisst hier nur "Vatikanbrot" und soll Glück bringen.

Ob noch was passiert ist? Den Hunden nicht *toitoitoi*. Ich bin auch vor lauter Dank auf die Knie... gefallen. Ey, 20 Jahre weiter und das wäre ein Oberschenkelhalsbruch und nicht mehr raus aus´m Krankenbett. Wie das passiert ist? Also es ist hier ja nicht immer Hutschigutschi Friede Freude Eierkuchen, sondern es gibt auch mal Beissereien. Eigentlich immer nur ums Fressen. Ich hab noch einen lila Daumennagel, der nun rauswächst, ein Loch zwischen den Handrückenfingergnubbeln, wo man die Monate abzählt und seit Sonntag Knie-Aua. Im Zwinger hatten sich 2 der älteren Welpen. Aber richtig böse. Die Mamas waren draussen, kamen beide angerannt, konnten aber ja nicht dazwischen gehen und haben sich dann in die Wolle gekriegt. Aber auch böse. Also bin ich dazwischen. Die sind aber immer im Kreis, ich hinterher und ich bekam keine zu packen. Irgendwie bin ich gestolpert und mit beiden Knien auf den Betonweg vor´m Zwinger. Rechtes Hosenbein kaputt und sah schon so fies aus, aber ich hatte eine der beiden und hab sie erstmal wegpacken können. Hab dann noch zu Ende gefüttert und bin ins Haus gehumpelt. Da hätte ich dann gerne ein Holzstück zum draufbeissen gehabt. Da waren nämlich kleine Steinchen im Knie. Da so, wo eh nicht viel Haut ist. Wie sagte Kollege Lö früher: "Mach schon mal das Messer heiss und hol den Whisky!" Meine Generation hat allerdings ja Rambo gesehen und Rambo näht selber. Gut, genäht hab ich jetzt nicht, aber mit der Pinzette rumgepopelt. Sonntag ging das auch noch, aber die Nacht... Ich konnte mich gar nicht umdrehen. Versuch das mal mit einem Bein im Wasserbett und das andere schmerzt bei jeder Bewegung. Gestern war dann richtig Aua, es suppte das Pflaster ständig durch und es tat einfach alles nur weh. Das ganze Bein, wohl auch vom seltsamen Gang. Egal, ob Pflaster, Verband oder Jeans, alles schubbert ja irgendwie. Letzte Nacht hab ich gar nix drauf gemacht und siehe da, nach morgendlichen Anlaufschwierigkeiten (fragt nicht, wie man sich damit auf´s Klo setzt, Sofa und auch wieder hochkommt, ich hätte schreien können), geht es heute schon viel besser und meine Marathonkarriere, die ja noch gar nicht richtig begonnen hat, ist doch nicht gefährdet. Ich glaub das Bein ist gerettet.

Ansonsten war ich mit Lydia am Sonntag zum Klammern rausmachen. Erstmal nur die Hälfte und morgen den Rest. Die waren sehr zufrieden. Ich auch. Gute Arbeit, weil Hund gerettet. Aber der Trichter ist doof. Einen hat sie schon geschreddert. Etwas hochnäsig unterm Bagger durchgerannt.

Gleich fahr ich mit Bambi zum Tierarzt. Sie ist nun fast 3 Wochen hier und nimmt nicht zu, im Gegenteil. Obwohl sie frisst und giert wie völlig ausgehungert und ich geb auch ohne Ende. Die frisst eine große Dose am Tag plus Trockenfutter und das bei 6,5 kg. Ich hoffe nicht, dass sie auch noch schwanger ist.




                              Für Rosi suchen wir immer noch jemanden:


                                         Und abends erwacht das Monster:


                                 Tagsüber ist es eher die Raupe Nimmersatt:


Das Tier hat auch kein Verständnis dafür, warum wir immer meckern, wenn es die bunten Bälle vom Tannenbaum pflückt.

                                        Ok, buddeln muss ein Hund mal.


                                     Bis abends das Monster wieder hervorkommt.

Sonst noch? Ja, wenn alte, vergrämte Damen sie schreiben sie "Nullen", kann man sich ganz leicht verschätzen! "Für 80 haste dich aber gut gehalten, wenn das auch mit dem Laufen nicht mehr so klappt!" Ach so, hab ich mich verrechnet? 70? Oh, 60?  Macht man aber ja nicht, denkt man nur.

Samstag, 13. Dezember 2014

Hamburger Flughafen

Die übliche Tour. Gestern Landung um 22:35 Uhr und eben hier schon wieder gefrühstückt mit deutschen Brötchen.

                                                              Lucy (eben noch am Strassenrand)


                                         Betty (endlich endlich endlich)


            

                        Und Queeny (die sass mit ihrer Mam bei den Popcörnern)

              Und was Lena nicht vergönnt war, hat nun einer von den ganz kleinen "Rs" geschafft

Dienstag, 9. Dezember 2014

Spendenbericht November 2014

Erstmal vorab. Lydia geht´s gut. Sie ist hier im Wohnzimmer in einer Transportbox. Warum Box? Weil sie es nicht mag, weil sie es nicht kennt, im Haus zu sein. Sie kommt nicht zur Ruhe. Sie düst sonst nur hin und her. Aber die Box hilft ihr nun auch dabei, zu lernen, dass es in einem Haus nicht schlimm ist. Dazu der megadoofe Trichter. Müssen wir durch. Den ersten Kacker hatten wir auch (hätte fast applaudiert), also ist wohl alles wieder an Ort und Stelle. Hunger hat sie auch. Ich kann die Nummer immer noch nicht so ganz glauben. Das ich das gemacht hab, meine ich. Ich kann im Film ja kein Blut sehen, aber ich hab im zarten Alter von 16 beim Praktikum auch schon bei 5 OPs zugeguckt, während meine Schulkollegin Kati zusammengesackt ist und auch nicht wieder rein durfte.

156 Euro musste ich bezahlen. Gut, dass ich Trichter, Antibiotikum und Entzündungshemmer immer im Haus hab, so brauchte ich das nicht kaufen. Carla ist das auch schon mal passiert und ich erinner mich an eine Nummer vor fast einem Jahr, wo Vanessa Dr. Joao (Amtstierarzt in Obidos) angerufen hat und die auf ihrem Küchenfussboden die Hündin wieder zugenäht haben. Alter Falter. Danke schon mal für die Spenden. Wie gesagt, es ist etwas viel momentan, neben den üblichen Kosten für Impfen, Entwurmen, Entflöhen, Kastrieren, Antiobiotisieren. Die kleinen müssen alle 14 Tage entwurmt werden bis sie 3 Monate alt sind, dann jeden Monat und ab 6 Monate alle 3 Monate. Dann kam der Rettungsversuch mit Lena 47 Euro, Pepper 47 Euro. Die Pilzcreme bei Granny hat nicht geholfen, also hab ich heute die bestellten Tabletten geholt. 72 Euro. Ein paar haben Husten und bekommen Antibiotikum. Und so kommt eins zum anderen. Für die Obduktion des Welpen hab ich nichts bezahlt, es ist aber auch nichts bei rausgekommen. Hier ist aber ja auch nicht CSI Wanne-Eickel oder so.


Jetzt aber. Für November möchte ich mich ganz herzlich bei folgenden Spendern bedanken:

Annelies
Bärbel
Benjamin und Sohnia
Britta
Cort
Edith
Elisabeth
Elke
Evelyne
Illa
Irene
Katrin 2x
Kirsten 2x
Klaus
Margarida
Martina
Sabine 2x
Sylvia
Ursula
Vera

Die Sachspenden kommen noch.

Dann gibt es eine Aktion von Frau Gräde mit der B-Elfe auf die ich unbedingt hinweisen möchte: http://fraupuddingbrummsel.blogspot.pt/2014/12/hilfe-fur-hundehalsband-und-co.html

Hier noch ein Video von heute abend aus dem Dog1. Da müssen noch mehr Körbe rein, aber ich glaube die fühlen sich da ganz wohl. Waschmaschine und Trockner arbeiten im Hintergrund.


Sonntag, 7. Dezember 2014

Wem schnell schlecht wird,

der sollte vielleicht nicht weiterlesen oder die Fotos nicht angucken. Lydia ist ja am Dienstag kastriert worden. Top-Hund übriges. Lief auch alles top. Obwohl die Ärzte nach der Lena-Nummer sicherlich auch etwas nervös waren. Nee, war alles in Ordnung. Gestern Abend hab ich bei ihr dann eine Beule unterm Bauch festgestellt. Heute morgen nochmal geguckt und ja, Beule, mehr als eine Hand voll, noch da. Zusätzlich zu gestern suppte das da auch noch raus. Nicht gut. Mann war unterwegs um Kind 1 abzuholen. Hab ich Kind 2 um Hilfe gebeten. "Lass uns da mal ein Pflaster dran machen." Hund hingelegt und Pflaster rangefummelt. Der Ärztin eine SMS geschickt, dass ich das Gefühl habe, die inneren Fäden haben sich gelöst und ich weiss nicht, ob die äusseren das halten! Zusätzlich haben wir dem Hund dann noch einen Verband drum gemacht. Keine 5 Minuten später geh ich raus mit dem Verlängerungskabel in der Hand, weil ich Minni rasieren wollte und sehe Blutspuren. Ich seh Lydia und es hängt der komplette Darm raus!!! Mehr als 2 Hände voll hängen an einem kleinen Zibbel mittig unterm Bauch. Ey, Film. Der Hund merkt meine Panik und läuft immer vor mir weg. Irgendwann hab ich sie und halt mit einer Hand den Hund fest und mit der anderen das Gedärm hoch. Fragt nicht, ich hab einfach nur reagiert. Nach Kind 2 geschrien. Die kam und holte Verbandszeug. Irgendwie musste ich ja das was zum Hund gehört am Hund festmachen. Alter, reinstopfen konnte ich nicht, einfach so das Gedärm unterm Hund hochgehalten und was drumgewickelt, also um den ganzen Hund. Gleichzeitig Carla angerufen. Die hat versucht die Ärztin (von der ich ja auch noch keine Reaktion hatte) zu erreichen, die ging aber nicht ran. Sagt Carla: Ab zur 24-Stunden-Klinik. Hund irgendwie in die Box bugsiert und sehr vorsichtig los.

                                                      Lydia

                                                                            Beule

In der Klinik angekommen war das natürlich ein guter Grund um vor den beiden wartenden Familien dran zu kommen. Das Gedärm hing bereits wieder, vorbei am Verbandszeug, raus. Gleich ab in den OP. Hab das untere Foto extra nur aus dieser Perspektive aufgenommen, mehr muss man nicht sehen.

Nun ist sie operiert und bleibt bis morgen nachmittag dort. 2x Sonntagszuschlag, die Klinik heisst schon was mit Nobel. Momentan fressen mich die Tierarztkosten auf.


Drückt die Daumen, dass die gut gearbeitet haben, den Darm gut gereinigt und ordnungsgemäß wieder reingelegt haben. Mich kann bald gar nichts mehr schocken. Glaubste das. Bei der nächsten Beule unter einem kastrierten Hund weiss ich aber sowas von Bescheid und wenn ich das erstmal tacker bevor ich losfahr.

Samstag, 6. Dezember 2014

Rosi sucht ein Zuhause

Ich möchte sie gar nicht groß anonncieren. Es wird sonst hunderte Bewerber geben. Wir haben gewisse Ansprüche, denn Rosi ist nicht nur einfach eine französische Bulldogge. Sie ist fast taub und sie hat Hautprobleme. Sie hat gute Tage, wo die Haut völlig normal ist, und sie hat Tage, da ist sie knallrot und schubbert sich an allem, was es gibt. Manchmal riecht sie auch aufgrund der Hautprobleme. Sie hat bis vor ein paar Monaten jahrelang in einem Käfig als Gebärmaschine gelegen. Hatte mindestens eine Ohren-OP, mehrere Kaiserschitte und eben einen Wurf nach dem anderen. Sie ist 3-4 Jahre alt. Vielleicht gibt es jemanden, der meint ihr gerecht werden zu können. Mit anderen Hunden hat sie kein Problem. Mit Kindern auch nicht, allerdings ist sie eben schreckhaft, weil sie nicht hört, wenn jemand kommt und dann zuckt sie schon mal zusammen, wenn man sie "plötzlich" anfasst. Katzen müsste ich testen. Kann mir aber nicht vorstellen, dass sie die fressen würde.














Freitag, 5. Dezember 2014

Weitermachen.

Wie das mit Pepper passiert ist? Natürlich war sie nicht angeleint, denn es gibt ja wohl nichts Schöneres für einen Hund als rennen und toben. Gerade Pepper, die immer nur spielen wollte. Die Pflegestelle hat noch einen Hund und beide sind frei gelaufen. Dann ist Pepper, die vor nichts Angst hatte, auf einen alten Bootssteg an einem großen See gegangen und dort eingebrochen oder es fehlten Bretter und sie hing fest. Die Pflegemama konnte dort nicht hin, ihr Hund wollte helfen. Irgendwann ist Pepper ins Wasser gefallen und anstatt zu hören, ist sie mit ihrem Dickkopf genau in die falsche Richtung geschwommen. Dort wo man oder Hund nicht ans Ufer kommt. Die Pflegemama hatte da schon den Notruf angefunkt. Sie haben den Hund mit einem Boot rausgeholt, es geschafft sie einmal wieder zurück zu holen, aber sie war zu unterkühlt und hat es trotz aller Mühen nicht geschafft. Mir tut die Pflegemama Ingrid leid, die alles mit ansehen musste und nicht helfen konnte. Ein Albtraum. Ich hab so schon Bilder vor Augen ohne dabei gewesen zu sein.

Gestern erreichte mich noch die Nachricht, dass eine Hündin aus dem städtischen Tierheim, für die auf Facebook ständig Pflegestellen gesucht werden musste, weil sie (wie Pepper) immer nicht bleiben konnte, gestorben ist. Die 5 Welpen sind so alt, wie der letzte Wurf hier. Es soll sich um einen Virus handeln (kein Parvo) und die Welpen sind auch alle stationär in Behandlung. Fast hätte ich die 6 am Sonntag hier gehabt. Nicht auszudenken, wenn ich auch das noch irgendwie auf meine Kappe hätte nehmen müssen. So viel Elend auf einmal geht nicht. Und trotzdem würde es nichts ändern.

Durchatmen und weitermachen.

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Pepper, du einmalige Schönheit.

Ich hoffe auf der anderen Seite wird dir jemand gerecht. Deine letzte Pflegestelle hat dich geliebt und musste mitansehen wie du heute ertrunken bist. Sie hat alles menschenmögliche getan, der Notarzt konnte dich einmal zurückholen, aber es war zu kalt. Ich wünsch dir Freiheit. Spring auf Tische und Bänke. Spiel mit Katzen und Hühnern und lauf.


Wenn das eine Prüfung ist

dann weckt mich auf, wenn ich bestanden hab. Der 3. Welpe in 5 Tagen! Ein Mädchen aus dem ersten Sixpack. Lag einfach tot im Korb mitten in 10 anderen. Und weil ich absolut keine Erklärung habe und alle ordnungsgemäß entwurmt sind, keiner besonders mager, keiner hat Durchfall oder geko.., so hab ich sie gestern abend noch zur Obduktion/Autopsie gegeben. Nein, ich zweifel nicht ob ich weitermache. Ich frag auch nicht nach dem Sinn, den find ich eh nicht.