Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Mittwoch, 20. Mai 2015

Verwandtschaft

Mann ist wieder hier. Schwiegervater immer noch Intensivstation. Zustand mal besser, mal schlechter. Erstaunlich was das auf einmal für Verwandtschaft auf den Plan ruft. Ich erhalte einen Anruf von der Cousine meines Mannes, die behauptet sie hätte meinen Mann zuletzt gesehen, als sie 13 oder so war. Ich: "Du warst doch auf unserer Hochzeit!" Na gut, das kann man schon mal vergessen. 6 Kinder später, von 3 Männern und nun gerade frisch Oma geworden, von der Drittgeborenen mit 17. Alder, eine halbe Stunde Frikadelle am Ohr. Ich hab auch nur ein paar Sätze zwecks Klarstellung von mir geben müssen, der Rest war reine Selbstdarstellung, was für ein toller Mensch sie ist, während sie hörbar an der Fluppe zog. Zum Schluss dann noch, also gleich nach prügelnden, stalkenden Ehemännern und Geheimnummer, die bei mir auf dem Display zu sehen war: "Du vermittelst doch Hunde?  Ich musste meine beiden ja abgeben, weil die für die Wohnung zu groß waren, einer war ein Howa-art, aber jetzt such ich einen kleinen, so einen Nuttenfiffi. Weil die kleine, die ist 5 und die liebt ja Hunde und letztens hat sie einen Polizeihund... da hat gerade noch der Polizist Schlimmeres verhindert..." Ey, das war ein Telefonat, ich könnte so viel erzählen. Versteh auch gar nicht, warum der eigene Opa die Kinder zu frech finden kann. Und was sie für ein inniges Verhältnis zu Schmittchen Schleicher gehabt hat. Also gehabt haben will. Er hat eher so über sie gesprochen, wie man eben über so eine Passt-gut-in-Daily-Talkshow-90er-Jahre-sich-Anschreier ablästert. Man darf gespannt sein, was da noch kommt. Aber vor allem auch warum! Da bin ich sehr froh, dass ich keine Verwandtschaft mehr habe oder die für mich für tot erkläert habe.

Kind 1 hat sich beschwert, weil ich gar nichts über sie im Blog schreibe. Sie arbeitet so 3-4 Mal die Woche in dem Restaurant. Von 18 bis 22 Uhr. Klappt alles gut. Im College stehen nun die Prüfungen an. 2 Mädels aus der WG ziehen leider im Juni aus und gehen zurück nach Frankreich. Da ist noch ein Typ, der ihr den Job auch besorgt hatte, der schüttet sich an seinen freien Tagen abends immer so zu, dass er am nächsten Tag nix mehr weiss und in der Küche dann zwischen Couscous und Tomaten seine Schuhe stehen. Und da wohnt noch ein Mädel, die man kaum sieht, aber als ihr Freund zu Besuch war hat man sie gehört. Das waren die News aus England.






Montag, 18. Mai 2015

4 Namen

mit A bräuchte ich, alles Mädels. Jemand Vorschläge für die bunte Truppe?




Freitag, 15. Mai 2015

Wieder Hehlerware als Neuzugang


Erklärung erfolgt später, da ich keinen Bock auf solche Pulitzer-Elsen and other friends habe. Ich muss da noch ein paar Tage stillhalten.Dann erzähl ich woher und warum. Aber Zucker wa?





Schmittchen Schleicher alias der Fusselsammler alias Schwiegervater ist seit einigen Tagen im Krankenhaus. Blutgerinnsel im Kopf. Wohl ansprechbar, keine Lähmungen, aber wie weit er wieder "hergestellt" wird und ob er überhaupt dann wieder in sein Haus ziehen kann ist alles ungewiss und wird es auch noch einige Tage bleiben. Planbar ist das Leben ja eh nie. Abwarten.  

Mittwoch, 13. Mai 2015

Hamburch ohne mir

Endlich gab es Flugpaten. An Hunden mangelt es ja nun nicht. Die beiden Flugpatinnen, die sich 4 Tage Lissabon angucken wollten, hatten schon für eine Organisation 2 Hunde mitzunehmen. Also blieb noch Platz für einen von uns. Der war schnell gefunden. Dann war ein Hund der anderen Organisation krank, so blieb ein weiterer Platz für uns. Auch das ging wieder dank Sohnia schnell. Dann war der Streik der TAP-Piloten. Die Flugpatinnen waren morgens um 4 Uhr am Hamburger Flughafen, Flug gestrichen. Irgendwann ging es dann nach Wien! Von dort um 20 Uhr nach Lissabon. Um 23:45 unserer Zeit waren die beiden dann endlich im Hotel. Abenteuerreise. Einen Tag vor Abflug dann noch die traurige Nachricht, dass der Hund der anderen Organisation gestorben ist. Ein alter Pudelmix von 13-15 Jahren, dem das Happy End leider nicht vergönnt war. Traurig für alle Beteiligten. Man stelle sich vor, er hätte den Flug nicht überlebt. Horrorszenario, und ein Grund, warum ich immer so meganervös bin, wenn nach der Landung die Boxen kommen. Nun war dadurch ja noch ein Platz frei und wir sind ja die schnellsten in allen Bereichen. Lucys (im Dezember adoptiert) Frauchen hat sich sehr spontan als Pflegestelle gemeldet. Und damit hatten wir das Trio voll.


und geflogen sind:

                              Uscha (die letzte der 3 Schokos)


                                                                     Ronny


und... tadaaa... Mona! Die Sozialmadame, im 3. Anlauf (2 Absagen kurz vor knapp) und nach über einem Jahr hier. Rocco ist sehr traurig und will abends nicht mehr in den Schuppen. Ihm fehlt seine Buddel- und Mäusejägerfreundin, aber da findet sich bestimmt bald eine Neue. Wichtiger ist erstmal Mona, der wir nun endlich die richtige Familie wünschen.

Samstag, 9. Mai 2015

So ein Glücklich-Mach-Telefonat

hatte ich heute. Ich mach ja bei Facebook ein Album mit allen bisher adoptierten Hunden und dann dachte ich beim Durchstöbern und Suchen, so über ein Jahr nachdem sie notfallmäßig aus ihrem Zuhause musste, was aber das Frauchen zu der Zeit alleine geregelt hatte, da dachte ich, rufste mal im neuen Zuhause an. Sehr sehr nett telefoniert und gleich danach kamen auch schon Filme. Und ich freu mich wie blöd... Die allererste, die das Land verlassen hat...  




Donnerstag, 7. Mai 2015

Möhrtschendeihsing

Ich muss hier mal eine megageniale Idee zeigen. Kalles Frauchen Kathrin hatte diese tolle Idee:




Handmade nach Maß von einer Bekannten, die auch schon mal hier war. Ausbruchsicher und in verschiedenen Farben erhältlich. 29 Euro plus Versand.

Und hier noch ein Kurzfilm der letzten Kastratour.





Nuezugänge gibt es hier auch wieder:


Theo, den hatte ich ja schon mal gezeigt und es war ein längerer Kampf. Aber gewonnen. Ich bekam von Patricia die Telefonnummer, dann passte der Dame der erste Termin nicht. Also es lag in der Nähe des Flughafens und ich wollte morgens, wenn ich wieder gelandet bin vorbei und den Hund abholen. Nee, passte ihr nicht. Dann haben wir über so eine Tiermitfahrseite jemanden gefunden, der täglich hier von Caldas zum Flughafen fährt, weil er dort arbeitet. Nee, passt ihr auch nicht. Gefragt, ob sie denn den Hund überhaupt noch abgeben will. Ja. Zeit verging wieder, nix passierte. Irgendwann frag ich, ob wir uns den Weg teilen wollen. Nee, sie wollte den Hund verkaufen und da nicht noch Kilometer für fahren. Dachte erst ich hab das falsch verstanden und Patricia die Nachricht geschickt. Ihr (Patricia) dann gesagt, ich will den Hund, aber ich werde nichts mehr schreiben und auch nicht bezahlen. Nun arbeitet die Mutter der Hundeperson bei Patricias Arbeitsstelle nebenan im Café und sie hat die dann angesprochen und ihr nochmal gesagt, dass wohl keiner für den Hund irgendwas bezahlen wird, denn es gibt tausende umsonst. Einen Tag später kam wieder eine SMS ob ich den Hund noch haben möchte. Ja. Da ich das auch endlich erledigt haben wollte haben wir uns den Weg geteilt. Ich 60 sie 12 km.

Dann ist hier noch neu Kira. Von Kollegin Bia, die immer Hunde aus dem städtischen Tierheim Caldas übernimmt übernimmt.



Und gestern hat mich München-Flugpatin Dani besucht und brachte die hier mit, die vor dem Reiterhof aus dem Auto geschubst wurde:


                                              Stella

Ansonsten bauen wir gerade noch ein großes Hundehaus mit Zwinger davor. Der alte Zwinger ist abgebaut. Das zieht sich aber alles, weil der Maurer nur 1x pro Woche kommt. Andererseits ist es mir recht, weil die Hunde ja alle dort weg müssen, damit er arbeiten kann und das ist Stress. Die 3 Zaunspringer müssen dann den ganzen Tag angebunden sein, die anderen irgendwie aufgeteilt, ein paar bleiben in den Zwingern und alle bellen ihn an. Sehr nervenaufreibend.

Es gibt endlich mal Flugpaten. Aber da die Piloten von TAP 10 Tage streiken (was in Deutschland wohl kaum jemand mitbekommt), ist es fraglich, ob es klappt, das 2 Hunde fliegen können. Hoffen wir mal das beste.

Ansonsten war der elektrische Milchaufschäumer die beste Anschaffung der letzten Jahre. Hab nun auch die Lösung für einen veganen "Milch"-Kaffee. Wie bei der Sojamilch gibt es auch bei der Sojacreme himmelweite Unterschiede. Diesen erdigen Bohnengeschmack mag ich auch absolut nicht. Aber bei der Milch ist es die blaue von Aldi, die echt gut schmeckt und bei der Creme irgendwas französisches. Die 3. geteste Sorte war dann ok. Nein, der Rest meines Lebens ist nicht vegan, da hapert es immer am Käse und ich glaub noch so einigen anderen Dingen, aber es ist ja auch schon mal ein Fortschritt, wenn man drüber nachdenkt bevor man sich was reinpfeift. Fleisch oder Wurst vermisse ich immer noch so gar nicht. Hatte sogar das Erlebnis, dass mich die Bissfestigkeit der Sojaburger von Aldi etwas gruseln liess und ich beschlossen habe ich brauch das nicht. Dann lieber ne Reisfrikadelle oder Blumenkohl. Wird sich alles finden. Hab dafür eben Obst zu mir genommen. In Form von Mon Cherie. Die dürfen ja nicht übern Sommer kommen.

Sonntag, 3. Mai 2015

Die Story hinter dem Foto

 Um das Foto hier geht´s.

Vom Fliegen gibt es eigentlich immer was zu erzählen, ich vergess es nur oft. Meistens ist einer der beiden Flüge mit netten Nachbarn und der andere mit Menschen, die nicht sprechen wollen. Manchmal will ich aber auch nicht. Letztes Mal war es ein Schulleiter aus Lüneburg, mit dem ich mich nett unterhalten habe und über den ich innerlich gelacht habe, weil er mich beim Essen an Loriot erinnert hat. Dieses Mal auf dem Hinflug sass auf dem Mittelsitz schon eine Oma und ich sitz ja immer am Fenster (damit ich besser abratzen kann), was erstaunlicherweise auch immer klappt, obwohl ich ja nicht vorher online einchecken kann. So stand ich im Gang, in der einen Hand den Koffer, in der anderen die Hundebox, hinter mir die Schlange. Ich sag zu der Oma: "Ich müsste da mal durch!" Sie: "Mit dem Tier???" "Ja, mit dem Tier." Oma rührt sich nicht. So hab ich mein kleines Kissen und mein aufblasbares Nackenkissen auf den Sitz geworfen und den Koffer oben in das Fach gewuppt. Oma, deren Ohrläppchen ein langes Leben bezeugten, rührt sich nicht. So musste ich meine nicht gerade zarten Körper mit Hundebox an den schon ohne rumsitzende Person nicht gerade für viel Platz bekannten "Durchgang" vorbeizwängen. Wobei ich ja dann wählen kann zwischen Hintern im Gesicht oder Brust aufm Kopp. Bin der Oma zugewandt durch. Hab ihr dann sogar noch geholfen ihr Anschnallding zu finden. Kein Wort von der Oma. Als die Tabletts (Tabletten, wie Kind 2 zu sagen pflegte) abgeräumt wurde, kippte mein leerer Plastikbecher runter und ein paar Tropfen Wasser tropften auf ihre rote Steppjacke, die sie die ganze Zeit über die Knie hatte. "Jetzt is nass!" Hab ich gar nicht drauf geantwortet. Ich bekam Kopfschmerzen und konnte an meine Pillen nicht ran. Konnte natürlich nach Landung auch nicht so schnell raus, wie ich gerne wollte. Hab dann im ersten Klo mit Leitungswasser eine Pille eingeworfen. So standen die Boxen auch schon da, als ich endlich beim Sperrgepäck ankam.

2 Gepäckwagen "gezogen", die Boxen aufgeladen und raus. Lauter nette Leute, die ihre Hunde erwartet haben. Dann noch mit Cocos Frauchen Josephine zum Bäcker und ein kaltes Blubberwasser und ein Brötchen gekauft. Ich hatte ein Sofa und der nervige Bäckertresenmann hatte keine Dienst, sondern ein Neuer. Die nächste Pille eingeworfen. Irgendwann hat sich Josephine verabschiedet. Neben mir auf dem anderen Sofa war ein junges, italienisches Pärchen. So hab ich dann mein Brötchen gegessen und währenddessen kam ein Mann mit 2 vollen Jutebeuteln, der aber nicht völlig abgewrackt aussah Der hat sich auf einen der Stühle mir gegenüber gesetzt, aber war Richtung der Italiener gedreht. So 5 Minuten linste er immer auf die leere Wasserflasche, die bei den Italienern aufm Tisch lag. Irgendwann stand er auf und hat gefragt, ob er die haben kann. Mit ein paar Handbewegungen haben die auch verstanden was er wollte. Nun sass er mir gegenüber und guckte mir jeden Bissen in den Hals und immer auf die noch nicht ganz leere Wasserflasche. Letzter Bissen, letzter Schluck. Ich sag: "Willste die auch haben?" (ja, ich duz fast jeden, es sei denn jemand bleibt stocksteif beim Sie, dann wechsel ich wieder, es reicht mir hier in Portugal die Überhöflichkeit mit in 3. Person) "Ja bitte." Und ich weiss gar nicht mehr wie, aber wir kamen ins Gespräch.

Nach 5 Minuten Small Talk sag ich: "Hast du Hunger? Wollen wir eben beim Bäcker was kaufen?" "Joah." Ich die beiden Italiener per Handzeichen gebeten auf meinen Koffer aufzupassen (damit mein Sofa nicht zwischenzeitlich anderweitig besetzt wird) und mit ihm zum Bäckertresen. "kaltes Bier dazu?" "Joah?" "Welches?" "Flens?" Er wollte dann ein Mettbrötchen, aber die gibt es da gar nicht. Es war auch schon nach Mitternacht. Dann sollte es eins mit Rührei sein. Ich sag zu der hinterm Tresen: "Ist nicht wie sonst hier um die Zeit es gibt 2 zum Preis von einem, weil das sowieso in den Müll wandert?" "Ja" (Warum sagt die das nicht von sich aus???) "Dann nehmen wir 2." Ich sag zu ihm: "Eins kannste ja morgen früh essen." Das war der spanischen Bäckertante dann wohl doch peinlich und sie meinte: "Ich pack die in 2 Tüten." Ich hab noch´n Wasser genommen."Warum machst du das?" fragt er mich. Ich: "Weil ich einen guten Tag hatte und warum nicht."

Dann haben wir uns wieder hingesetzt und ich hab sein ganzes Leben in 100 Minuten erfahren. Horst, heisst er. Nachname weiss ich auch. Hat mir alles gezeigt was er an Karten dabei hatte. Krankenkasse, Bank usw. Über 40 Jahre bei der Hamburger Hochbahn gearbeitet. Linienbusse repariert. Jetzt 64 Jahre alt. Mit 62 Jahren in Vor-Rente. Mit 42000 Abfindung. Raus kamen 26.000, aber die sind auch schon weg. 22 Jahre und 9 Monate mit einer "Araberin" aus Aleppo verheiratet. 2 Töchter, Bettina und Juliane. Jetzt 32 und 33 Jahre alt und auch schon Enkelkinder. Aber keinen Kontakt. Warum? Wegen hier und klopft gegen die Flensflasche. Führerschein? Nee, nicht mehr, mit 2,73 Promille erwischt. Hat 22 Armbanduhren (2 hatte er um, eine mit Licht!), er will aber noch eine mehr, weil sein Kumpel auch 22 hat und er will eine mehr haben. Eine Uhr gab´s zum 30. Firmenjubiläum und eine zum 40. Eine Rente von Tausendsiebenhundertund. Jetzt mit einer Deutschen verheiratet, aber die hat ihn beleidigt und da ist er gegangen. Er lässt sich nicht beleidigen. Wohnt in XXXX in der Nähe von Hamburg. Das hat 486 Einwohner das Dorf. Ich: "und jetzt einer weniger!" Seine Frau hat schon 27x angerufen, aber er geht nicht ran. "Ich seh ja, wenn ihre Nummer da angezeigt wird!" Foto der großen Töchter auf dem Handy gezeigt.

Dann zurück in alte Zeiten. Damals in Damaskus nachts übern Zaun, 4 Meter hoch, und ins Stadion um zu laufen. 10.000 Meter ist er immer gelaufen. Seine Ex-Frau hat eine Schwester und 5 Brüder. Ohne Bakschisch läuft da gar nix. (Schmiergeld). Tausend Geschichten, immer im Wechsel von gestern und heute. "Mir hat eben einer 10 Euro geschenkt und dabei hab ich gar nicht gebettelt." Und als er eine von seinen 2 Brillen in der Jacke gesucht hat, hat er irgendwann ausgepackt. Das sind die Sachen auf dem Tisch. Salzstreuer geklaut, Löffel geklaut. Am geilsten fand ich ja die Pepperoni und den Minzbonbon. Die Pepperoni hat er dann weggeschmissen. Zu scharf. Ich sag, wie machst du denn das Kreuzworträtsel? Holt er noch 4 Kulis aus der Jacke. "Guck, hier alle zum Drehen!" "Die Freizeitparks weiss ich gar nicht wo die sind." "Die Bons von Penny muss ich immer mit reinnehmen, sonst denken die ich hab das was noch in der Tasche ist geklaut. Auf diesem gelben Ding steht: "Arbeit ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis." Und er sagt: "Ich versteh das nicht!"

Irgendwann ging er Pippi machen und sagt: "Hau nich ab!" Kam er wieder und sagt: "Ich haette gewettet du bist weg!" Ich: "Wo soll ich denn hin?" "Warum bist du nochmal in Hamburg?" und als sich dann die Geschichten zum 2. oder 3. Mal wiederholten und meine Kopfschmerzen auch wieder schlimmer wurden, hab ich gesagt, ich würde mich gerne noch etwas ablegen und dann hat er alles wieder eingepackt, hat sich nochmal bedankt und ist wieder los. Ich sag noch: "Ruf deine Frau an!" Was davon nun alles so stimmt.... keine Ahnung. Aber es war kurzweilig und lustig.



Freitag, 1. Mai 2015

Spendenbericht April

Für die Spenden im Monat April möchte ich mich ganz herzlich bei folgenden Spendern bedanken: 

Annelies 2x
Bärbel
Barbara
Cort
Edith
Elisabeth
Evelyne
Illa
Irene 
Jutta
Manuela
Martina
Sabine
Udo und Ingrid
Ursula
Vera
Wolfgang und Kerstin

Und eine die nicht genannt werden will.

Desweiteren kamen folgende Sachspenden an:


                                      von Sohnia


                                   mit der Box von Cleo


                                       mit der Box von Dustin


                        mit den Sachen für Evelina von Manuela



Für Schnuckelbaby Evelina sind diese Spendenpakete gekommen:
                                                       
                                      von Brigitte


                                                             von Manuela

                                                           von Sabine

                                      und da waren auch noch Betthupferl bei....

Es sind noch 2 Pakete für Evelina unterwegs. Wenn ich die habe und hinbringe mach ich Fotos. Die freuen sich sehr und können nicht so recht glauben, dass das jemand einfach so macht.

Vielen vielen Dank für die Unterstützung, ob Hund oder Baby.

Donnerstag, 30. April 2015

Hammerknallerbombe, Hamburch, meine 2. Heimat

Ich darf verkünden, dass ich durch Vermittlungs-Queen Sohnia im April sage und schreibe 3x mit Full House geflogen bin. Eigentlich sollte der Flug am 1.5. sein, aber TAPs Piloten möchten ab 1. für 10 Tage streiken und so hab ich umgebucht. 




Mitgeflogen sind

                                               Mulan



                                                         Knut



                                                                      Winnie


                                                             und Nacho

Wobei, glaub ich, Nacho der Hund ist, der am kürzesten hier bei mir war, bis er vermittelt wurde. Keine 14 Tage und mit Kastration. Allerdings dicht gefolgt von Knut.

Es fehlt auf den Fotos die Nahaufnahme von Amora, ich bin mit Kopfschmerzen angekommen und irgendwie hab ich sie nicht mit erwischt. Nur so hier, mit Erklärpfeilen für meine Kollegen: 


                                 Fotos werden nachgereicht. Hier eins um zu zeigen wer es ist:


Am Flughafen erwarteten mich ebenfalls Coco und ihr Frauchen Josephine (auch das Frauchen hab ich gar nicht geknipst), ich hatte nur Augen für Coco, die ihrem Namen ja gar nicht mehr gerecht wird, weil sie nicht mehr aussieht wie der Kokoshandfeger, den wir geschnappt hatten. Was Futter und gute Pflege so ausmachen....





Und was es mit diesem Foto auf sich hat, erzähl ich im übernächsten Post, der nächste wird der Spendenbericht, aber ich nehme da gerne schon mal Vermutungen entgegen. 

Montag, 27. April 2015

Etwas längere Kurznachrichten

So, läuft. Nuno muss nur noch zunehmen, er ist übern Berg.

Amputation erstmal vom Tisch. Andere Ärztin meint sie wird im Alter wohl Schmerzen haben, aber das ist ein Bruch, der lange lange her ist, wohl im Welpenalter, schief zusammengewachsen, dadurch ein Bein kürzer.

Die große Galgohündin, die wir gefangen haben ist schon 11 Jahre alt. Die sind hier ja auch eher selten und nicht wie in Spanien. Aber wie der Zufall es will... sie ist bei Cristianas Eltern am Haus, weil sie morgen mit zur Kastration kommt, und die geht mit ihr spazieren und bei einem Nachbarn vorbei und dessen Galga ist vor 2 Wochen gestorben und nun nimmt er sie. Ein Problem weniger. 

Kind 1 hat einen Nebenjob in England und wird ab Mitte nächster Woche kellnern. Also so mit schwarzem Rock, weisser Bluse und Hochglanzschuhen und nicht wie ich bei erster Meldung gedacht hab in einer Burgerbude oder oben ohne.

Und dann hab ich nochwas... zu dem hier: http://susips.blogspot.pt/2014/05/ich-war-sprachlos.html

Hier guck....